Information

Informationen für Ärzte

Wir verteilen Ihre Initiativ-Bewerbungen an deutsche Kliniken und Krankenhäusern und organisieren Vorstellungsgespräche mit den Krankenhäusern, die Interesse zeigen. Der deutsche Facharzt ist zu einer eigenen Marke geworden. Er steht für Leistung und Qualität, Struktur und Wissen, Kompetenz und Erfahrung. Diese Qualitäten vermitteln Krankenhäusern und ihren Patienten ein Vertrauen in Kompetenz und Sicherheit. Einige wohlhabende Öl-Staaten schicken ihre Assistenzärzte nach Deutschland um ihre post-graduelle Ausbildung in Deutschland zu absolvieren. Sie senden ihre Assistenzärzte mit einem Vollstipendium nach Deutschland um ihnen die Ausbildung zum Facharzt zu ermöglichen. Der Grund hierfür ist die hohe Qualität der deutschen Facharztausbildung. Aus diesem Grund spielt Deutschland eine große Rolle im medizinischen Sektor und sind deutsche Fachärzte weltweit gefragt. Unsere Dienstleistung beinhaltet Ihre komplette Begleitung auf Ihrem Weg zu einem unterschriebenen Vertrag mit einem deutschen Krankenhaus, in dem Sie als Assistenzarzt eine bezahlte post-graduelle Ausbildung zum Facharzt erhalten.

Wir bieten Ihnen die vollste Unterstützung beim Kontakte knüpfen mit Kliniken und Krankenhäusern und bieten Hilfe bei:

Heilkunst braucht Sprachkunst

Hervorragenden Sprachkenntnisse sind für die Ausübung Ihrer Tätigkeit als Arzt in Deutschland eine notwendige Voraussetzung.

 

Antragsstellung Approbation

Wir helfen Ihnen bei der Beantragung der Approbation oder Berufserlaubnis, um als Arzt in Deutschland arbeiten zu dürfen.

 

Lebenslauf

Wir bieten volle Unterstützung bei Antragsstellung der Deutschen Approbation.

 

Vergütung und Arbeitsvertrag

Das Gehalt für einen beginnenden Assistenzarzt beträgt monatlich ungefähr € 4.000,- brutto. Das Gehalt für einen beginnenden, anerkannten Facharzt beträgt monatlich ungefähr € 5.400,- brutto.

 

Visum

(Für Nicht-EU-Ärzte): Wir helfen Ihnen zunächst Einladungsbriefe von Kliniken zu bekommen, um das benötigte Visum zu erhalten.

 

Sprachkenntnisse: Heilkunst braucht Sprachkunst

Es ist nicht nur wichtig zu verstehen, was gesagt wird, sondern auch was mit dem Gesagten gemeint ist. Hervorragenden Sprachkenntnisse sind für die Ausübung Ihrer Tätigkeit als Arzt in Deutschland eine notwendige Voraussetzung. Wir empfehlen deswegen unseren Ärzten immer sich mindestens um ein Sprachzertifikat auf dem Niveau C1 zu bemühen.
Dies sind die Hauptgründe, warum Sie die deutsche Sprache in Deutschland lernen sollten! In der Approbationsordnung ist für den Erhalt der ärztlichen Approbation oder Berufserlaubnis ein B2-Diplom oder ein C1-Diplom (Hessen) als sprachliches Mindestniveau festgelegt. Darüber hinaus gibt es seit dem 01. Januar 2016 in jedem deutschen Bundesland einen Patienten-Kommunikations-Test oder eine Fachsprachenprüfung von der jeweiligen Ärztekammer. Diese mündliche und schriftliche Prüfung beurteilt Ihre Kommunikationsfähigkeiten mit den Patienten und den Ärzte-Kollegen auf C1-Niveau (außer in Bayern).
In Deutschland gibt es viele Sprachschulen, aber nur wenige sind professionell. Durch unsere langjährige Erfahrung arbeiten wir nur mit professionellen Sprachschulen zusammen. Diese Sprachschulen sind in der Lage unsere Ärzte nicht nur auf die Integration in die Gesellschaft vorzubereiten, sondern auch auf die Integration in den deutschen Krankenhäusern.
Nur Mitglieder der ALTE (Association of Language Testers in Europe) sind professionelle Sprachschulen. Obwohl es viele Sprachschulen gibt, die sich selbst „Academy of German Language” nennen, sind diese oft nicht professionell.
Nur Mitglieder des ALTE- Verbandes sind wirklich professionell.

Antragstellung der Deutschen Approbation oder Berufserlaubnis

Wir helfen Ihnen bei der Beantragung der Approbation oder Berufserlaubnis, um als Arzt in Deutschland arbeiten zu dürfen. Für die meisten Menschen ist Deutschland ein Land, aber in Wirklichkeit besteht Deutschland aus 16 Bundesländern, in denen jedes Bundesland eigene Regelungen und Anforderungen hat. Wir leisten Unterstützung bei allen Behördengängen. Sobald einer unserer Ärzte eine Anstellung in einem Krankenhaus bekommen hat, machen wir uns an die Arbeit. Alle unsere Ärzte, die sich in Deutschland vorstellen, haben alle notwendigen Dokumente zur Beantragung der Approbation oder Berufserlaubnis bei sich und können deshalb sofort alle notwendigen Unterlagen bei der Gesundheitsbehörde einreichen.

Lebenslauf

SIE HABEN NUR EINE CHANCE, EINEN ERSTEN EINDRUCK ZU HINTERLASSEN!

Allgemein:

– Motivationsbrief: aussagekräftige Beschreibung Ihrer Gründe, warum Sie in einem bestimmten Fachbereich arbeiten wollen
– Welche Verantwortungen/Aufgaben hatten Sie in ihrer früheren und heutigen Arbeitsstelle
(Welche Behandlungen und Eingriffe führen Sie durch?)

Aufbau:

1. Passfoto
Fügen Sie Ihrem Lebenslauf ein aktuelles Passfoto von Ihnen zu. Nicht vergessen zu lächeln! Achten Sie auf ordentliche Kleidung und ein professionelles Aussehen (Männer mit Krawatte). Das Passfoto setzen Sie in Ihren Lebenslauf an den oberen, rechten Rand.

2. Persönliche Daten
Vorname, Familienname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse,
Geburtsdatum, – ort, Geschlecht, Familienstand.

3. Hochschulbildung
(Universität, mit Angabe der Homepage): von wann bis wann?
TT.MM.JJ bis TT.MM.JJ

4. Beruflicher Werdegang
(Facharztweiterbildung, Assistenzzeit, etc.). Nennen Sie immer Namen der Kliniken mit Homepage-Adresse und geben Sie an von wann bis wann (TT.MM.JJ bis TT.MM.JJ).

5. Keine Abkürzungen!
Schreiben Sie Namen oder Bezeichnungen immer aus!

6. Publikationen
Achten Sie bitte auf vollständige Referenzen. Nennen Sie den Titel, alle Autoren und
Co- Autoren, Name des Journals und in welchem Jahr Ihre Arbeit publiziert wurde.

7. Sprache
Beginnen Sie mit der Muttersprache, anschließend die anderen nennen.
Welches Sprachniveau? Beispiel: B2/C1/C2.

8. OP-Katalog
Chirurgen und Anästhesisten verfassen bitte einen OP-Katalog in Tabellenform. Ihr Katalog sollte Eingriffe/Behandlungen beinhalten, die bis zum heutigen Tag ausgeführt haben und deren Anzahl. Bitte unterscheiden Sie Eingriffe die Sie selbständig und die Sie als Assistent durchgeführt haben. Notieren Sie nur Operationen/Eingriffe die Sie auch wirklich selbst durchgeführt haben, also keine oberservierten Eingriffe!

Schicken Sie das ausgefüllte Formular bitte an info@europework.eu


Ausfull-Formular-Lebenslauf.doc

Visum

Um in Deutschland als Nicht-EU- Bürger einzureisen, benötigen Sie ein Visum. Wenn Sie einen Deutschkurs in Deutschland absolvieren möchten, benötigen Sie ein Studiums-Visum. Wenn Sie Ihren Sprachkurs abgeschlossen haben und eine Stelle in Deutschland gefunden haben, brauchen Sie nicht mehr zurück in Ihre Heimat reisen. Es ist möglich, dass Studiums-Visum in Deutschland in ein Arbeitsvisum zu ändern.
EU-Bürger benötigen kein Visum in Deutschland, da sie überall in Europa reisen dürfen. Sie müssen sich natürlich beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen.
Die neuen Visa-Regelungen vom 01.08.2012 (Blaue Karte) besagen, dass zunächst eine befristete Blaue Karte für 22 Monate erhalten werden kann. Nach diesem Zeitraum können Sie eine unbefristete Blaue Karte erhalten.

Vergütung und Arbeitsvertrag

Das Gehalt für einen beginnenden Assistenzarzt beträgt monatlich ungefähr € 4.000,- brutto. Das Gehalt für einen beginnenden, anerkannten Facharzt beträgt monatlich ungefähr € 5.400,- brutto.
Eine durchschnittliche Woche besteht aus 40 bis 42 Arbeitsstunden, welche elektronisch registriert werden. Überstunden werden bezahlt oder Sie erhalten im Gegenzug für Ihre Überstunden Urlaubstage. Die Vergütung ist in Deutschland fast überall gleich, obwohl es kleine Unterschiede zwischen staatlichen und privaten Krankenhäusern gibt. Nach den ersten sechs Monaten Probezeit, erhalten Sie meistens einen befristeten Arbeitsvertrag für die Dauer der Weiterbildung oder einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Unterkunft

Wenn Sie für Ihren Sprachkurs nach Deutschland reisen, bieten wir Ihnen eine gute Unterkunft mit einem eigenen Bad und einem eigenen WC. Wenn Sie eine Stelle in einem deutschen Krankenhaus finden, bieten die Krankenhäuser meistens eine Unterkunft für beginnende Ärzte an. Wenn dies nicht der Fall ist, unterstützen wir Sie dabei eine passende Unterkunft zu finden. Die Unterkunft in kleinen Städten ist relativ günstig (ca. 7 €/m²). In Großstädten, wie München oder Berlin, ist der Mietpreis höher (30-40 €/m²).